Ganz ehrlich, wir wissen alle, dass wir unsere gut gemeinten Vorsätze fürs neue Jahr nicht einhalten und spätestens jetzt haben wohl auch die letzten damit aufgegeben. Aber keine Sorge, das heißt nicht, dass unser Karma-Konto für dieses Jahr genauso schwarze Zahlen schreiben muss, wie unsere Lieblingskneipe von nebenan. Wenn du Lust hast, dieses Jahr der Welt mal ein bisschen was zurückzugeben, dann haben wir hier 7 „Gute Taten“ für dich. Also Ärmel hochkrempeln und los gehts!

1
ZeroHero
Facebook ZeroHero

Verpackungsfrei unterwegs in Nürnberg

Manchmal ist es gar nicht so schwer. Schon beim normalen Einkauf, kannst du deine erste gute Tat vollbringen. Denn solange es keine härteren Regelungen gibt und die Verpackungsart einfach günstig ist, werden die Regale im Supermarkt voll von Plastik sein. Logische Konsequenz: einfach den Supermarkt wechseln. Mittlerweile gibt es in Nürnberg schon zwei Unverpackt-Läden. In den beiden Ablegern des ‘Zero-Waste‘ Konzepts, genannt Zero Hero und Freivon, kannst du deinen Einkauf ganz entspannt in mitgebrachten Gläsern, Taschen, Tüten, Boxen, Flaschen und den ungeliebten selbstgestrickten Mützen von deiner Großmutter abfüllen und so ganz ohne Verpackungsmüll einkaufen gehen. Das spart nicht nur Ressourcen und schont die Umwelt, sondern macht auch einfach richtig Spaß. Und nebenbei spart man sich so den lästigen Gang zur Mülltonne. Überzeugt?

2
Foodsharing
Facebook foodsharing

Sharing is(s)t Caring

Wenn man schon beim Thema Müll ist. Rund 12 Millionen Tonnen Lebensmittel landen in Deutschland pro Jahr im Müll. Dazu noch der Anteil, der dem trügerischen Mindesthaltbarkeitsdatum zum Opfer fällt. Wer selber bereits einmal mit einem:r WG-Freund:in Lebensmittel aus dem Müll retten war (sog. Containern) weiß, dass jeden Tag aufs Neue noch vollkommen gutes Essen im Müll landet.
Doch auch abseits von rechtlichen Grauzonen lässt sich hier schon einiges reißen. Die Plattform Foodsharing Deutschland bietet eine Anlaufstelle für alle, die den Wahnsinn nicht länger hinnehmen möchten.
Wenn du nicht nur was für die Umwelt, sondern auch was für dich selbst tun möchtest, dann klick dich doch mal durch die Seiten und werde Teil der Foodsharing Community in Nürnberg.
P.S.: kommt auch echt gut an, mit einer riesigen Tasche Brötchen, Käsestangen und einem Brot fürs Wochenende heimzukommen und die WG rundum zu versorgen – alles für lau und einem zufriedenen Lächeln im Gesicht. Das Leben könnte so einfach sein.

3
Obdachlosigkeit

Jeder Mensch braucht ein Zuhause

Wir kennen alle die Situation, wenn wir bei unserem Spaziergang peinlich berührt an Obdachlosen am Straßenrand vorbei gehen und so tun, als ob wir kein Geld einstecken haben. Am Ende ist es so, dass wir urteilen, ohne überhaupt zu wissen über wen und was. Wir wissen weder welcher Weg diesen Menschen in diese Lage geführt hat, noch warum er dieses Leben führen muss oder vielleicht auch möchte. Anstatt mit schlechtem Gewissen weiterzulaufen, kann man sich ein Herz fassen und einfach mal ein kurzes Gespräch anfangen. Bringt statt Geld einen extra Döner auf dem Rückweg mit oder kauft einen heißen Tee am Kiosk.
Aus Erfahrung sind Menschen ohne Obdach einfach nur einsam und in einer Lage, aus der man alleine nur sehr schwierig wieder selbst herauskommt. Natürlich ist das manchmal auch einfach mit etwas viel Überwindung verbunden und das ist auch vollkommen ok. Wenn dein Interesse geweckt wurde, dann sieh dir doch mal die vielen Initiativen in Ruhe an, eventuell ist ja etwas für dich dabei. Bring dich auf deine Art und Weise ein und fühl dich wohl dabei. Ob Mithilfe bei Kleiderausgaben, Essensspenden, oder der Vermittlung von Notunterkünften. Hilfe wird immer gebraucht. Weitere Informationen und Anlaufstellen findest du auf der Seite der Stadt Nürnberg, dem Sozialwerk Nürnberg oder bei Ein Herz für Obdachlose

4
Tierheim

Vier Pfoten und ein großes Herz

Wenn Menschen nicht so dein Ding sind (kann ich voll nachvollziehen), wie wärs mit ein paar Beinen mehr? Die Tierheim- und Auffang-Stationen in Nürnberg freuen sich ebenfalls sehr über deine Unterstützung. Ob du gerade selbst in einer Mischung aus Winter-Depression, Liebeskummer und Corona-Blues den Entschluss gefasst hast, ein Hund wäre sowieso der beste Begleiter fürs Leben, oder einfach nur ab und zu weggegebenen oder misshandelten Tieren ein paar schöne Stunden in der Woche schenken möchtest.
Melde dich mit einer kurzen Nachricht, mit einer Einschätzung, was du dir selbst zutraust oder gerne lernen möchtest. Aber Vorsicht, einmal in ein paar treue Tier-Augen geblickt fällt es schwer wieder nach Hause zu gehen.

5
Aktivismus-3_neu

Ob du schon aktiv bist, hab ich gefragt?!

Schwer zu sagen, gibt es mehr Lebkuchensorten oder Vereine und Initiativen in unserem schönen Nürnberg? Eins ist sicher, egal für was du dich begeistern kannst und eigentlich schon immer mal in bisschen mehr tun wolltest, in Nürnberg ist die Zeit für faule Ausreden vorbei. Gruppen wie die Seebrücke Nürnberg, Bluepingu oder Fridays for Future und ihrem ausdauernden Einsätze im Klimacamp Nürnberg hinter der Sebalduskirche, suchen ständig nach neuen Gesichtern, um Ihre Arbeit fortsetzen zu können und über bisherige Grenzen hinauszuwachsen. Ob Gespräche mit Stadträten über die Aufnahmebereitschaft geflüchteter Menschen, dem Betreuen eines Stadtgarten-Projekts, gesellschaftliche Aufklärung über Rassismus in Deutschland oder aber die Folgen der Klimakrise – Here you go.
Jeder hat etwas, das ihn / sie antreibt. Gut möglich, dass du dein Ding noch nicht gefunden hast. Doch wenn du es hier nicht findest, dann nirgendwo. Schmeiß dich mitten rein und probiere dich aus. Die Welt (und du selbst) werden es dir danken 🙂

6
Ehrenamt-Coronahilfe

Ehrlich engagiert

Wen du deine neu gewonnene Zeit während Kurzarbeit oder aus Langeweile neben den Online-Vorlesungen nochmal in etwas Neues investieren möchtest, stehen dir tendenziell in Nürnberg alle Türen weit offen.
Die Stadt Nürnberg hat hierfür ein umfassendes Portal geschaffen, auf dem man seine Hilfe anbieten oder für eigene Problemstellungen auch Hilfe anfragen kann. Ist man sich noch nicht sicher, in welchem Bereich man sich gerne einbringen möchte, steht dir die ‘Bürgernetz-Datenbank‘ des Zentrums Aktiver Bürger (ZAB) zur Seite. Besonders praktisch ist auch die Kategorie Spontan engagieren, für die Kurzentschlossenen unter uns. Integrationshilfe, Corona-Betreuung, Umweltschutz, Weiterbildungen: Wer sucht, der findet.

7
Spenden

I got my money, let’s spend it off

Für alle die in diesen schwierigen Zeiten, zu sehr in Arbeit und Alltag eingebunden sind, als dass man nebenbei noch ein Ehrenamt antreten könnte, bleibt natürlich noch die gute alte Spende.
Jede und Jeder von uns hat ein paar Euro auf der hohen Kante (das merkt man spätestens, wenn die nächste Tüte Chips schon wieder leer ist, die wir eigentlich nicht mehr kaufen wollten – da wären wir wieder bei den Neujahrsvorsätzen, aber das ist ein anderes Thema ?) Und ganz ehrlich, mehr braucht es auch nicht. Mit 5 € für ein Projekt aus deiner Stadt, kannst du bereits einen großen Unterschied bewirken und so auch in stressigen Zeiten die Welt und die Menschen um dich herum nicht ganz aus den Augen verlieren. Auch in Nürnberg werden einige tolle Projekte vorgestellt, die gerade Unterstützung suchen. Von Initiativen gegen Gewalt an Frauen , über Notunterkünfte bis hin zu Förderungen für Kulturschaffende, die es in der Krise besonders hart getroffen hat, werden hier einige Kampagnen aufgeführt, die sich über euer erspartes Snack-Geld sicher sehr freuen würden.

Egal auf welche Art und Weise, wir alle können ein bisschen mehr tun, wenn wir ehrlich mit uns selbst sind. Man muss ja nicht gleich in ein Kostüm springen und seine:n Freund:in von der Decke hängend mit einem Kuss überraschen, nachdem man eine ganze Schulklasse aus dem geteilten Präsenzunterricht vor Corona gerettet hat. Was zählt ist den Mut zu haben nicht wegzusehen. Mehr braucht es nicht.