Aufgrund der Corona-Pandemie ist Urlaub in diesem Sommer ein ganz spezielles Thema. Nach dem wochenlangen Lockdown, gefolgt von weiteren Einschränkungen, plagt Dich das Fernweh. Das Optimum wäre es jetzt, einfach in den nächsten Flieger zu steigen und den Strand zu genießen. Oder etwa nicht? Warum es auch mal gut ist, nicht in den Urlaub zu fliegen:

Ein kühles Bier oder einen Cocktail im Liegestuhl trinken, wenn es zu warm wird, ein Sprung ins Meer, anschließend geht es zum Sonnenbaden an den Strand. Was bis dato zur Hauptreisezeit gang und gäbe war, klingt diesen Sommer ein bisschen wie ein Traum, denn das Jahr 2020 steht ganz im Sinne der weltweiten Corona-Pandemie. Und hier gilt: Weniger ist vielleicht oftmals mehr.

Sprich: Viele Menschen zieht es derzeit nicht in die Ferne, Urlaub in Deutschland ist angesagt. Hier hat auch die Metropolregion Nürnberg bzw. ganz Franken einiges zu bieten!

Fränkische Schweiz

© Instagram: alex39k

Als eine der ältesten fränkischen Tourismusregionen lockt die Fränkische Schweiz mit mittelalterlichen Burgen, Schlössern und Ruinen, über 1.000 Höhlen und zahlreichen romantischen Mühlen. Ebenfalls spannend: Eine historische Dampflokomotive in einem der größten Naturparke Deutschlands. Klettern, Kanufahren, Mountainbiking und Wandern stehen ebenfalls auf dem Programm. Für alle Freunde fränkischer Kulinarik: Als die Region mit einer der höchsten Brauerei- und Brennereidichte weltweit steht die Fränkische Schweiz für vielfältige und einmalige Genusserlebnisse.

Fränkisches Weinland

© Instagram: alex39k

Wenn du es nicht ganz so mit Bier hat, kannst du dein großes Glück in der Region Mainfranken finden. Auf der Sonnenseite Frankens, wie das Gebiet zwischen Aschaffenburg, Würzburg und Schweinfurt auch genannt wird, laden unzählige Weinberge sowie der Main zum Schlendern und Radfahren ein. Gaumenfreuden kommen in den Vinotheken, in Restaurants, Weinstuben und Weinbars sowie in Heckenwirtschaften und bei Weinfesten auf.

Fränkisches Seenland

In Mittelfranken, rund 50 Kilometer südlich von Nürnberg gelegen, befindet sich das Fränkische Seenland. Insgesamt sieben künstlich angelegte Seen warten im Wasserparadies Fränkisches Seenland: Der Altmühlsee, der Große Brombachsee, der Kleine Brombachsee, der Rothsee, der Igelsbachsee, der Hahnenkammsee und der Dennenloher See. Zusammen bieten die Seen diverse Aktivitäten rund ums kühle Nass: Baden, Surfen, Segeln, Tauchen, Bootfahren und Angeln. Wenn du ein wenig Abstand zum Wasser sucht, kannst du dir mit Golfen, Sommerrodeln oder auch mit einer Wanderung entlang der Überreste des römischen Limes die Zeit bestens vertreiben.

Fachwerkromantik in Rothenburg & Co.

In Nürnberg sieht man sie kriegsbedingt nicht mehr allzu häufig, dafür in Rothenburg o.d. Tauber oder Dinkelsbühl umso öfter: Fachwerkhäuser. Die mittelalterliche Architektur ist in diesen mittelfränkischen Städten noch zahlreich und gut erhalten. Gerade Rothenburg ist wegen seines mittelalterlichen Stadtbildes weltbekannt und gilt als die romantische Stadt Deutschlands schlechthin.

Die Metropolregion entdecken und erleben

Auch Nürnberg, Fürth, Erlangen & Co. bieten einiges. Nimmt man die Stadt im Alltag gar nicht mehr wirklich wahr, könntest du sie dir ja auch einmal aus der Sicht eines Touristen anschauen und so den ein oder anderen Geheimtipp entdecken.

Darüber hinaus kannst du in Nürnberg gerade in der Ferienzeit so einiges erleben – Riesenrad und Achterbahn auf dem Hauptmarkt, Seebühnen oder Open-Air-Kinos sind da nur eine kleine Auswahl cooler Dinge, die Du schon immer einmal gemacht und gesehen haben solltest.

Zeige uns dein Urlaubsbild!

Obgleich du doch in den Urlaub geflogen bist, du mit dem Auto zum Zelten gefahren oder einfach daheim geblieben bist: Poste deine Urlaubsbilder auf Instagram und tagge diese mit #deinnämberch. Die schönsten Bilder werden auf unserem Instagram-Account gerepostet!