Im September beginnt im Stadtteil St.-Sebald nicht nur für Lukas Mitterreiter und Thomas Halota eine neue Zeitrechnung. Die beiden Gastronomen bringen die Kleine Pause in ihre Heimatstadt. Unweit der Wiso können sich Jung und Alt auf gesundes Essen, leckere Getränke, sowie Lounge-Atmosphäre inklusive großer Terrasse mitten im Grünen freuen.

Bunt, regional, gesund

Es war ein kleiner Paukenschlag: Das Green Lion, Fitness-Food-Institution in Nürnberg, hat im Juni seine Pforten geschlossen. Was man in normalen Zeiten nahezu als ein Ding der Unmöglichkeit bezeichnet hätte, wurde bedingt durch die Corona-Pandemie allerdings Realität. Während das Green Lion nun (zumindest in Restaurantform) Geschichte ist, bahnt sich in der Immobilie am Äußeren Laufer Platz 9 ein neues Kapitel gesunder und junger Kulinarik an: Die Kleine Pause schlägt ihre Zelte in Nürnberg auf.

Kleine Pause
Erste Vorboten: Die Kleine Pause ist zumindest schon optisch in Nürnberg angekommen.

In der Metropolregion ist die Kleine Pause nicht ganz unbekannt: Begonnen hat alles mit einer kleinen Filiale in der Fürther Innenstadt, im vergangenen Jahr folgte Standort Nummer zwei in Forchheim. Nun also bringen die Geschäftsführer Thomas Halota und Lukas Mitterreiter ihr Konzept in ihre Heimatstadt.

Umzug steht bevor

Eine dritte Kleine Pause werde es (vorerst) dennoch nicht geben: “Nach langem Überlegen haben wir uns entschlossen, dass wir mit der Fürther Filiale nach Nürnberg ziehen”, verrät Mitterreiter. Hier seien wirtschaftliche Gründe letztlich ausschlaggebend gewesen, so der 28-Jährige. Der Betrieb in der Kleeblattstadt laufe noch bis Ende Juli, “danach findet der Umzug statt”.

Auf Nürnberg freuen sich beide, wollen dort möglichst schnell “ankommen, das Konzept bekannter machen und den Gästen im hektischen Alltag bei der gesunden Ernährung helfen”. Dabei sind sie sich definitiv bewusst, in was für große Fußstapfen die beiden treten. “Das Green Lion war über die Stadtgrenzen hinaus bekannt”, zollt Mitterreiter dem Vorgänger-Lokal Respekt und berichtet über positive und vertrauensvolle Gespräche mit der Green-Lion-Inhaberin Christine Löhner.

Corona immer im Hinterkopf

Zwar sei die Corona-Zeit auch für die beiden Unternehmer “enorm schwer” gewesen, schließlich brechen “rund 70-80 Prozent der Einnahmen” weg. Jedoch habe man sich durch Rücklagen, eine Crowdfunding-Aktion sowie staatliche Hilfen gut über Wasser halten können und wolle sich nun “trotz der Krise neu aufstellen”. Denn diese sei “für manche auch eine Chance”, sagt Mitterreiter. “Und die wollten wir uns nicht entgehen lassen. Dadurch, dass Thomas und ich als Wiso-Alumni die Sebalder Altstadt gut kennen, hatten wir keinerlei Zweifel an dem Potenzial des Standortes.”

Von Schülern, Studenten über die Mitarbeiter der umliegenden Unternehmen bis hin zu jedem, der sich einfach mal eine kleine Pause gönnen möchte, ist jeder willkommen.

Lukas Mitterreiter

Zudem spreche die Kleine Pause eine “breite Zielgruppe an: Von Schülern, Studenten über die Mitarbeiter der umliegenden Unternehmen bis hin zu jedem, der sich einfach mal eine kleine Pause gönnen möchte, ist jeder willkommen.” Dabei soll nicht nur die “helle und freundliche Atmosphäre in schlichtem, modernen Ambiente” die Gäste in den Innenbereich locken; als Highlight wollen Mitterreiter und Halota “die große Terrasse hinter dem Haus aufhübschen und zu einem bekannten Treffpunkt machen. Jeder ist dazu eingeladen, bei einem Snack und einem Getränk eine Auszeit in unserer grünen Oase in der Innenstadt einzulegen.”

Kulinarische Vielfalt für Jeden

Die Gäste können sich dabei den ganzen Tag auf spezielle Angebote freuen. Der Tag startet mit Frühstücksvariationen wie “Zuckersüß”, “Dreikäsehoch” oder “Wolke Sieben”, mittags wird es dann herzhaft: Etwas Gesundes für Zwischendurch, Eintöpfe, Panini, Ofenkartoffeln, Wraps und natürlich Salate stehen auf der Speisekarte. Nicht nur bei Letztgenanntem gibt es eine vielfältige Auswahl an bunten, regionalen und gesunden Zutaten.

Wer nicht die Qual der Wahl haben will, sucht sich eine von je zehn favorisierten Rezepturen von Caesar über Fitness bis hin zu Asia für Salat, Wrap, Ofenkartoffel oder Panini aus. Dabei ist für Jeden etwas dabei: “Wir bieten schnelles, gesundes Essen für jeden Ernährungstypen an, egal ob vegan, vegetarisch, gluten- oder laktosefrei”, so Mitterreiter.