Nachhaltigkeit ist wohl DAS Thema in unserer heutigen Gesellschaft. Ein Glück, denn die Umweltprobleme wie Klimawandel und Naturkatastrophen werden uns täglich vor Augen gehalten. Dabei ist es so einfach, seinen Alltag – wenn auch nur in kleinen Schritten – umweltfreundlicher zu gestalten. Wir geben Tipps, wie dir das in Nürnberg ganz einfach gelingt.

1. In Unverpacktläden einkaufen

©Zero Hero Nürnberg

In Nürnberg gibt es zwei Unverpacktläden, die – wie der Name schon sagt – nur unverpackte Lebensmittel und Waren des täglichen Bedarfs verkaufen. Dafür bringst du am besten deine eigenen Behältnisse mit. Du kannst aber geeignete Glas-Behälter auch vor Ort kaufen. Gerade für Dinge wie Müsli, Nudeln und Reis, Obst und Gemüse oder Reinigungsmittel ist es ein super praktisches und einfaches Konzept. Und es befreit deinen Alltag von unnötigem Plastikverbrauch.

  • Freivon – Der Unverpacktladen | Hans-Sachs-Gasse 9, 90403 Nürnberg | Mehr Infos
  • ZeroHero | Ob. Kanalstraße 11A, 90429 Nürnberg | Mehr Infos

2. Das Angebot der VGN nutzen

Dass in Nürnberg das Straßenbahn-, U-bahn-, und Busnetz gut ausgebaut ist, ist nichts neues. Es ist also überhaupt kein Problem, das Auto einfach stehen zu lassen und mit den „Öffis“ in die Arbeit, in die Stadt oder zu Freunden zu fahren. Teilweise ist man sogar schneller und du kannst deinen persönlichen CO2-Ausstoß erheblich reduzieren.

Wer kein Fan von den Öffis ist und kein eigenes Fahrrad besitzt, kann auch das VG-Rad nutzen. Mit einer App wird dir immer ein freies Fahrrad in deiner Nähe angezeigt, welches du ganz bequem und günstig für eine Weile ausleihen kannst.

3. Apps gegen Lebensmittelverschwendung

Jährlich landen rund 18 Millionen Tonnen noch genießbarer Lebensmittel in der Tonne. Davon betroffen: Restaurants, Gastronomien und Bäckereien, welche die eigentlich noch essbaren Lebensmittel aufgrund strenger Richtlinien entsorgen müssen. Zum Glück gibt es Apps, mit welchen du dieser Lebensmittelverschwendung den Kampf ansagen kannst.

©Too Good To Go

To Good To Go ist eine App gegen Lebensmittelverschwendung und mittlerweile auch in Nürnberg weit verbreitet. Dort kannst du bequem per App dein Frühstück, Mittag-, oder Abendessen kaufen und abholen. Restaurants &. Co. müssen dadurch ihre Lebensmittel nicht mehr wegschmeißen – und du bekommst günstig noch völlig intakte und leckere Lebensmittel.

Was du in Nürnberg per To Good To Go häufig leckeres bekommst:

Du siehst also, die App lohnt sich. Nicht nur für dich! 🙂

4. Second-Hand Klamotten

Wir lieben Klamotten. Vor allem die neusten Trends, welche wir uns am liebsten online bestellen und in Großpaketen vor die Haustüre liefern lassen. Alles andere als umweltfreundlich. Sieh dich doch mal in den Secondhand-Läden in Nürnberg um. Die Weiterverwendung von Kleidung schont nicht nur wertvolle Ressourcen. Du sparst dir Geld und kannst mit Sicherheit das ein oder andere Schmuckstück für deinen Kleiderschrank ergattern. Echt vintage.

  • VINTY’S Secondhand Mode Nürnberg | Fürther Str. 74, 90429 Nürnberg | Mehr Infos
  • ReSales Nürnberg | Josephspl. 10, 90403 Nürnberg | Mehr Infos
  • Oxfam Shop Nürnberg | Dr.-Kurt-Schumacher-Straße 16, 90402 Nürnberg | Mehr Infos
  • La Cola Secondhand Shop Nürnberg | Munkerstraße 8, 90443 Nürnberg | Mehr Infos
  • Liliths Second Hand Laden | Jakobstraße 21, 90402 Nürnberg | Mehr Infos

5. Müll trennen

Müll trennen klingt banal – hat aber eine große Wirkung. Eine konsequente Mülltrennung schont die Umwelt und wichtige Ressourcen wie Energie und Wasser und ist kostensparend. Strikt voneinander getrennt werden sollten:

  • Gelbe Tonne / gelber Sack
  • Restmüll
  • Biotonne / Kompost
  • Glas
  • und natürlich restlicher Müll wie Sperrmüll, Elektronik, Sondermüll etc.

Hier findest du genaue Infos über die Abfalltrennung in Nürnberg.

6. Mehr Grün pflanzen

Eine grüne Bepflanzung sieht nicht nur schön aus. Das neue Förderprogramm „Initiative Grün“ der Stadt Nürnberg bezuschusst die Begrünung von privaten Hof-, Fassaden- und Dachflächen. Dadurch wird das Stadtklima verbessert, sich an den Folgen des Klimawandels angepasst und Pflanzen und Tieren wird zusätzlicher Lebensraum in der Stadt geschaffen. Hier findest du mehr Infos dazu!

Unabhängig von dem Förderungsprogramm kannst du natürlich auch so mitmachen und einfach deinen Balkon oder deinen Garten bepflanzen. Nachhaltigkeit kann so einfach sein!

7. Fairtrade kaufen

Unter Fairtrade versteht man den Handel mit Produkten, welche aus fairem Handel stammen und bei deren Herstellung bestimmte soziale, ökologische und ökonomische Kriterien eingehalten werden. Durch den Kauf von Fairtrade-Produkten unterstützt du also, dass Hersteller von Produkten – häufig aus Entwicklungsländern – einen fairen Mindestpreis für ihre Leistung erhalten.

Nürnberg bezeichnet sich als Fairtrade-Stadt und bietet dadurch zahlreiche Verkaufsstellen, wo du garantiert nur faire Produkte kaufen kannst. Und wenn du in einem herkömmlichen Supermarkt einkaufen bist, achte doch das nächste mal auf das Fairtrade-Siegel bei bestimmten Produkten. Kleine Geste – große Wirkung.

8. Auf dem Wochenmarkt einkaufen

Lebensmittel auf dem Wochenmarkt einzukaufen, ist ein weiterer wichtiger Tipp in Punkto Nachhaltigkeit. Oft stammen die Lebensmittel aus der Region und aus ökologischem Anbau. Außerdem kann auch hier Plastik eingespart werden, indem du dir einfach eine Einkaufstasche mitnimmst.

Neben dem Hauptmarkt in Nürnberg, der täglich frische und hochwertige Lebensmittel anbietet, gibt es noch eine Vielzahl an weiteren Märkten. Hier findest du eine Übersicht mit allen Märkten in deiner Umgebung.

Umweltfreundlicher leben kann so einfach sein. Und wenn du nicht alle Punkte umsetzen kannst oder möchtest: Es reichen auch schon kleine Schritte. Die Umwelt wird es dir danken! 🙂