Inspiriert durch eines meiner Lieblingscafés in Nürnberg, möchte ich euch heute eine fruchtige Variante der Zimtschnecke vorstellen – eine mit Heidelbeeren. Das schwedisch angehauchte Café backt seine eigenen Zimtschnecken, unter anderem die klassische Variante mit Zimt-Zucker aber auch eine weitere Art mit Heidelbeeren. Denn bei der täglichen Kaffeepause in Schweden, genannt ‚Fika‘ dürfen, neben dem starken Kaffee, natürlich keine Zimtschnecken fehlen.

Weil ich die klassische Variante etwas langweilig und meistens auch etwas zu trocken finde, ist die Heidelbeer-Version genau das richtige für mein Backexperiment – hier trifft fluffiger Hefeteig auf Zimt-Zucker mit einer herrlich fruchtig-frischen Note (Originalrezept findet ihr hier).

Ich kann nicht verheimlichen, dass man beim Schneiden der Schnecken eine kleine Blaubeer-Sauerei veranstaltet. Denn es quillt immer etwas von der Füllung an den Seiten heraus. Sobald die Rollen aber erst mal in der Form platziert und gebacken sind, ist alles vergessen. Wer möchte, kann die Zimtschnecken am Ende noch mit Zuckerguss beträufeln. Mir persönlich werden die Schnecken dann aber zu süß, so dass ich sie lieber ohne Glasur genieße. Nun möchte ich euch nicht weiter vom Backen abhalten, hier ist das Rezept zu den warmen, fruchtigen und herrlich duftenden Zimtschnecken mit Heidelbeeren!

Rezept für Zimtschnecken mit Heidelbeeren:

Ergibt 6-8 Zimtschnecken

  • 230ml lauwarme Hafermilch
  • 70g brauner Zucker
  • 1 TL Salz
  • 50g Kokosöl
  • 3TL Trockenhefe
  • 320g Mehl (und mehr zum Kneten)
  • 200g Heidelbeeren (frische oder gefroren und aufgetaut)
  • 1EL frisch gepresster Zitronensaft
  • 110g Honig
  • 3TL Zimt
  • 3TL Maismehl

Zuckerguss (optional:)

  • 65g Puderzucker
  • 2TL frisch gepresster Zitronensaft
  1. Für den Hefeteig die lauwarme Milch, Zucker, Salz und Kokosöl in eine große Schüssel geben und vermengen. Die Hefe hinzufügen bis sie komplett aufgelöst ist und nach und nach das Mehl hinzugeben bis alles zu einem Teig wird.
  2. Bestäube die Arbeitsplatte mit etwas Mehl und knete den Teig ca. 6-8 Minuten bis ein geschmeidiger, fluffiger und nicht klebender Teig entsteht. Falls der Teig noch klebt, füge noch etwas Mehl hinzu. Anstatt mit den Händen zu kneten, kann man auch die Knethaken eines Handrührers verwenden. Den Teig in einer leicht eingeölten Schüssel abgedeckt für ca. 2 Stunden (eventuell länger) an einem warmen Ort ziehen lassen bis er doppelt so groß ist.
  3. Während der Teig aufgeht, bereite schon mal die Füllung vor. Die (aufgetauten) Heidelbeeren, den Zitronensaft, den Zitronenabrieb, Honig, Zimt und Maismehl in einer Schüssel zu einer dickflüssigen Masse vermengen. Zur Seite stellen.
  4. Den Ofen auf 190 Grad vorheizen. Den Teig rechteckig auf der bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und mit der Heidelbeermischung gleichmäßig bestreichen. Dann den Teig zu einem Zylinder aufrollen und quer in Rollen schneiden. 
  5. Backpapier in einer kleinen Backform auslegen und die Rollen eng aneinander darin platzieren. Lasse die Zimtschnecken für 30-35min im Ofen backen bis sie auf der Oberseite leicht braun sind. Anschließend abkühlen lassen.
  6. Wer es süßer mag, kann die Zimtschnecken noch mit Zuckerguss bestreichen. Für den Zuckerguss, den Puderzucker und Zitronensaft zu einer dickflüssigen Masse vermischen und danach über die Zimtschnecken träufeln.

Perfekt für den nächsten Kaffeeklatsch mit der besten Freundin oder ein entspanntes Wochenende – diese hausgemachten Zimtschnecken mit Heidelbeeren werden dich nicht enttäuschen!