“Gestern ist sie für immer in meinen Händen eingeschlafen.” Es sind Worte, die Millionen Menschen fassungslos und traurig zurücklassen. Das ist die Anzahl der Follower, die die Fränkin Oma Lissi und ihren Enkel Christian Krömer täglich auf Instagram und TikTok verfolgt haben. Die ihnen beim Rumblödeln zugesehen haben. Lissi und Chris waren zwei, die vielleicht einzigartig waren. Ein Duo, mit einer außergewöhnlichen Oma-Enkel-Bindung, das unzertrennlich schien. Nun ist Oma Lissi tot.

So wurde Oma Lissi zur Kult-Fränkin

Die Internet-Bekanntheit der beiden ergab sich zufällig. Chris hat es Spaß gemacht, seine Oma zu filmen. Irgendwann teilt er diese Videos mit dem Netz. Es war Oma Lissis Art, die sie im Internet sofort bei allen gut ankommen ließ. Ihre Schlagfertigkeit, ihre Ehrlichkeit, ihr trockener Humor und ihr fränkischer Akzent. Die Leute wollten mehr sehen und der Instagram-Kanal der beiden wird zu einem vollen Erfolg.

Täglich kommen Videos beim Kochen, Karten spielen, sich unterhalten und einfach Spaß haben. Später starten die beiden auch auf TikTok durch. Rund 1,1 Millionen Follower haben sie dort. Die beiden veröffentlichen zwei Bücher. Ein Gute-Laune-Kochbuch und ein Buch über ihre gemeinsame Geschichte, ihren Zusammenhalt und ihre Werte. Es wird ein “Spiegel” Bestseller.

Das Geheimnis hinter ihrem Erfolg? Oma Lissi und ihre Sprüche, für die sie im Netz nicht nur geschätzt, sondern gefeiert wurde. “Des is mir doch woschd”. “Geh etz ham”. Sprüche, welche wir von nun an schmerzlich vermissen werden.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Dass die beiden keine gewöhnliche Oma-Enkel-Beziehung haben, war jedem klar. Nicht nur, weil sie sich jeden Tag gesehen und viel Zeit miteinander verbracht hatten. Die beiden hatten eine ganz besondere Art, miteinander zu kommunizieren. Lissi war wie eine beste Freundin. Besonders für Chris, aber auch für die Follower im Netz. 

Irgendwann im Dezember wird es still um die beiden. Chris berichtet, dass es Oma Lissi nicht gut geht. Er teilt seine Gedanken mit den Followern, schreibt sogar ein Gedicht. “Wir sind tief verbunden, so sehr. Wenn du leidest, leide ich mehr”, ist eine Zeile daraus. Die Community hofft und bangt um ihren 93-Jahre-alten Internet-Star.

Wenige Tage später. “Ich weiß nicht wie ich das Video am besten starten soll”, leitet Chris ein. Viel muss er nicht sagen. Im Alter von 93 Jahren stirbt Oma Lissi. Zurück bleibt eine große Internet-Fangemeinde, die trauert. Aber auch dankbar ist, für die vielen Jahre, in denen wir von Oma Lissi und ihrem Enkel Chris unterhalten wurden.

Auch ich habe die Videos von Oma Lissi gerne geschaut. Mit Großeltern, die selbst in Franken aufgewachsen sind, wurde mir bei ihrem Dialekt immer warm uns Herz. Ihre Videos waren ein Stückchen Heimat, das mir ganz besonders fehlen wird.